Wir lieben die gemeinsame Zeit im Studio. Der Startpunkt von Jack & Co war ein Studioprojekt, das sich rasch in ein vielleicht einzigartiges Team von 4 Freunden weiterentwickelt hat. Jeder steuert seinen ganz persönlichen Input bei, nichts ist gekünstelt, sondern 100% Jack&Co. 

Unglaublich, wir sind zwischenzeitlich an unserem zweiten Album und der Albumtitel steht stellvertretend für den einmaligen Spirit bei Jack & Co.

Und es geht los … Den Song “Voyager” (im Original von Gamma) ins Repertoire aufzunehmen war ein Vorschlag von unserem Pete und wir sind alle total happy mit dem Ergebnis. Schon beim Recorden war ein very special vibe in da house!
Für die Eiligen unter Euch: Spult bis 1:58 – dort beginnt das Gitarrensolo von Markus. Das ist ein Firsttake und wir Bandkollegen sind immer noch geflasht von der Intensität des Gitarrenparts!

Wir haben uns an Tommy Castros “right as rain” gewagt. Manchmal liegt die Schönheit der Songs in ihrer Schlichtheit und Emotionalitä. Pete’s Mörder Vintage Hammond B3 kam hier zum Einsatz – manchmal geht eben nichts über das Original…

Was Du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer (Konfuzius).
Ohne Zweifel unser bisher persönlichster Song… Ein direkter Blick in unsere Herzen!

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen. (Albert Schweitzer) …aus eigener Feder. Besonders stolz sind wir auf den Gastauftritt von Will “the Brass”, USA, der uns hier eine Hammer Hornsection über den Teich gebeamt hat.
Wer kennt ihn nicht, den Klassiker schlechthin von George Benson, hier in unserer Interpretation. Very special guest: Daniel Sadownick (NYC, USA), Percussion Daniel, your percussions are incredible!
Das Leben ist zu schön und viel zu kurz für Frust und Ärger…Es kann nichts schiefgehen. Das einzige, was passieren kann, ist, dass die Dinge einen anderen Verlauf nehmen als geplant (Stephan Sarek, *1957, deutscher Schriftsteller). Hi Folks – lasst Euch nicht unterkriegen! Hier ein eigener grooviger Song, zur Abwechslung mal mit englischem Text.
Hier steckt 1000% Herzblut von uns drin. Das erste Feedback von Euch war echt sensationell – vielen Dank dafür. Das motiviert und freut uns. Eine kleine Premiere gibt es übrigens beim Video – im Abspann seht Ihr uns im Studio in Aktion.
Es ist unglaublich, welches Tempo wir aktuell bei Jack & Co an den Tag legen. Dabei fühlt sich alles gechilled und entspannt an. Cool, oder? Etwas dieser chilligen Stimmung könnt ihr bei dem Song hier raushören. After Midnight kennt ihr bestimmt von Eric Clapton bzw. J.J. Cale. Wir haben daraus unsere etwas “loungige” Version gemacht. Das steht dem Song gut, wie wir meinen…
Wir mögen und schätzen Menschen mit positiver Einstellung und Stärke, die auch harte Zeiten mit Zuversicht meistern und dabei nie das Lächeln verlernen. … und jeden Morgen geht die Sonne auf! Lasst die Sonne in Euer Herz!
Wir haben uns diesmal den Soulklassiker “Don’t look any further” ausgeguckt. Der Song passt sehr gut zu uns, wie wir finden. Zum Song gibt es ein komplett eigenproduziertes Musikvideo – unser Markus hat hier ganz offensichtlich ein Händchen für. Unser geschätzter Daniel (NYC) hat auch hier die Percussions beigesteuert und uns tolle Files mit mächtig viel Groove über den Teich geschickt.

Unsere Albumpremiere. Jeder Song ist ein ganz spezielles Dokument, wie wir uns vom Studioprojekt zur eingeschworenen Band entwickelt haben…
to be continued

Im Original vom legendären Composer-Team Hall & Oates. 
Unseres Erachtens eine total unterschätzte Gruppe. Der Song war echt eine harte Nuss. Nicht alles was leicht klingt ist auch leicht gespielt…

B.B.King darf bei uns nicht fehlen. Der Song ist ursprünglich für die Kultserie “Miami Vice” entstanden.  Auch ohne Fokuhila und Schulterpolster eine geniale Nummer, die uns echt viel Spass beim Aufnehmen bereitet hat.

Ein Song aus eigener Feder. Wir machen Musik mit soviel Herzblut, da darf ein Song zum Thema Liebe in keinem Fall fehlen”. Was gibt es schöneres, als wenn sich zwei Menschen lieben und sich gegenseitig besser kennen als man sich selbst…

Jack & Co goes Disco! 
Eigentlich ein One-Hit-Wonder von Oliver Cheatham; nichtsdestotrotz ein zeitloser Song, der einfach gute Laune macht… 

Yeah, hier unsere Powerversion der Stevie Wonder Klassikers – boah hat das Laune gemacht!
By the way – das ist der erste Song den wir mit der kompletten Jack&Co-Besetzung recorded haben. Für uns immer wieder Gänsehautfaktor pur…

Unser erster eigener Song unter der “Jack & Co”-Flagge. Mit deutschen Texten, ein absolutes Neuland, das aber Lust auf mehr gemacht hat…

Unsere Interpretation dieses emotionalen Klassikers von John Miles, vielen von Euch vielleicht in der Version von Joe Cocker bekannt.

Unsere Interpretation von “Reach my Goal” der Kultband “The Royal Southern Brotherhood”. Den Song müsst ihr unbedingt mal beim Autofahren in satter Lautstärke anhören…

P-S-Y-C-H-O !!!!! Hier wird es düster – „the dark side of our soulful music”… Have sweet dreams…
Ach ja – liebe Musikerpolizei: ja, der Song klingt stilistisch nach einer legendären Rockband und ja, das muss so sein. Dies ist unsere musikalische Verbeugung vor einer der größten Rockbands aller Zeiten. Keep cool and have fun!

Unsere Funky Version von “Superman Lover” 
Johnny “Guitar” Watson war seiner Zeit weit voraus … auch nach vielen Jahren ein genialer Song – viel Freude beim Reinhören…

Zu dem Keb’ Mo Song müsst Ihr Euch unbedingt unser Video anschauen. Eine musikalische Reise zurück in eine schöne Kindheit. Ein Segen, wer eine solche erleben durfte …

Hier unsere angejazzte Version des ZZ Top Klassikers “A fool for your stockings”. Der Song funktioniert also auch mit ePiano.


Auch das ist Jack & Co … In weihnachtlicher Glühwein-Laune haben wir kurzerhand an einem einzigen Abend den kompletten Song (im Original übrigens von The Eagles) aufgenommen. 
Hier ging’s uns um den Moment und nicht die Perfektion!